Spendet für die verletzten St.Pauli Fans

Auch wir schließen uns dem Fanladen an und möchten nochmal auf die Möglichkeit zur Spende aufmerksam machen. Im Fanladen steht eine Spendendose bereit oder überweist das Geld. Die Daten findet ihr unten. Raus die Taler!

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist es im Anschluss an unser Auswärtsspiel in Aue zu einem gewalttätigen Überfall durch HSV – Fans auf  St. Pauli Fans gekommen, den wir auf das Allerschärfste verurteilen.

Die Freunde aus unterschiedlichen Fanclubs des FC St. Pauli wurden bei Ankunft in Hamburg mit ihrem gemieteten 9er in einem Parkhaus unvermittelt angegriffen und dabei teilweise schwer verletzt. Dieser Angriff hätte offensichtlich jeden St. Pauli Fan treffen können.

Bei dem Angriff von ca. 25 HSV – Fans wurde den Betroffenen gezielt gegen die Köpfe und Rücken getreten und auch nicht von ihnen abgelassen als sie schon am Boden lagen. Dazu bewaffneten sich die Angreifer ebenso mit Steinen, um auch den 9er zu zerstören und aus diesem persönliche Dinge zu entwenden. Die „Durchführung“ des Angriffs und die erheblichen Verletzungen der Betroffenen zeigen einen Gewaltexzess, der durch nichts zu rechtfertigen ist.

Wir wünschen den Betroffenen und insbesondere der schwer verletzten Frau schnelle und gute Besserung.

Fanladen St. Pauli

April 2017

________________
Ab sofort kann im Fanladen für die Betroffenen des Überfalls gespendet werden. Damit unterstützt ihr medizinische Folgekosten, die Ersetzung persönlicher Gegenstände und eine mögliche Rechtsberatung. Vielen Dank!

Bankverbindung:
Kontoinh.: JUSP Fanladen St. Pauli
IBAN: DE37200505501045210935
Swift: HASPDEHHXXX

Betreff: Soli Aue

25.Millerntor-Cup

Das Jubiläumsturnier ist durch. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und wir denken, wir dürfen die Halle weiterhin benutzen 😉 Danke nochmals an den Fanladen St. Pauli, an die Sanitäter, an die Ordner und alle, die am Gelingen dieser fairen und lustigen Veranstaltung beigetragen haben.

Glückwunsch natürlich auch nochmal an die Sieger Britts Eleven in der Spaßgruppe und dem FC Hamburger Berg im Hauptfeld.

Eine Mahnung haben wir jedoch noch: Wenn ihr beim nächsten Mal nicht könnt, obwohl ihr zugesagt habt, dann sagt wenigstens ab (und das auch rechtzeitig)! Ist fair den Leuten gegenüber, die ihre Arbeit und ihr Herzblut in das Gelingen setzen.

Hier nun aber die Platzierungen im Detail:

Spaßgruppen:

1. Britt’s Eleven
2. Unicorns
3. KiezKick
4. SG Nordvernetzung
5. International Supporters Club
6. Bagdad Calling
7. U18 Ragazzi
8. Voll St.Pauli
9. Attilas Erben
10. Halli Galli
11. Kollektiv 20359
12. Freundeskreis 1910
13. Gulaschkanone
14. Bright Side
15. Deaf Fanclub

Hauptfeld:

1. FC Hamburger Berg
2. Kommando Boys in Brown
3. Black Out
4. Mofas End
5. Gleiche Höhe 08
6. BW Pigeons
7. Jolly Joggers
8. Maniacs
9. Budenknäuel
10. Cephalopoden
11. New Kids Sankt Pauli
12. FC Lampedusa St.Pauli
13. G.A.S.
14. BW Verfolger
15. Bogeys
16. Club der toten Gegengerade
17. Viva con Agua
18. Ostblock
19. Nikotiner Mönche
20. Chaoticker
21. Darum St.Pauli
22. Blutgrätsche Quedlinburg
23. Flutlichtsturm
24. heiß&cool / Conexion
25. Underdogz
26. Sogenannte + Simulanten
27. Skål St.Pauli
28. Pendler Lüneburg
29. Enfants Terrible

Saisonbeitrag 2016/17

Moin liebe Fanclubs,

wie jedes Jahr zu Beginn der Saison, wollen wir bzw. der Fanladen auch dieses Jahr wieder euer Geld. Sofern ihr weiterhin als offizieller Fanclub geführt und die unermesslichen Vorteile dieses Status Quo erhalten wollt 😉 , so überweist bitte bis zum 28.08.2016 30€ auf das folgende Konto. Bitte gebt als Betreff den Fanclubnamen und die Saison an.

Kontoinh.: JUSP Fanladen St. Pauli
IBAN: DE37200505501045210935
Swift: HASPDEHHXXX

Solltet ihr euern Fanclub auflösen oder aufgelöst haben, so gebt uns hierzu bitte eine kurze Rückmeldung.

Auf einen guten Saisonstart,

euer FCSR

17. Freiluftturnier der eingetragenen Fanclubs 2016

Am gestrigen Sonntag, den 22.05.2016, luden wir wieder zusammen mit dem Fanladen St.Pauli zum jährlichen Freiluftturnier ans Millerntor ein. Trotz ein paar Widrigkeiten auf Grund fehlender Helfer (danke an die, die kurzfristig eingesprungen sind!) und kurzfristiger Absagen (meldet euch nicht an, wenn ihr nicht genug Leute zusammen bekommt!) finden wir, dass es ein gelungenes Turnier geworden ist, wir hatten auf jeden Fall Spaß und ihr hoffentlich auch 🙂

Freiluftturnier 2016

Danksagungen dürfen natürlich nicht fehlen. Danke an den Fanladen♥  Danke an den Verein, für die Bereitstellung des Stadions. Danke an alle Helfer während und nach dem Turnier und natürlich auch an alle Fanclubs, die teilgenommen haben.

Gewonnen haben dieses Jahr das Kommando Boys in Brown und die Ragazzi U18 (Spaßgruppe).

Platzierungen

Hauptfeld

1.) Kommando Boys in Brown
2.) New Kids
3.) FC Lampedusa Hamburg
4.) Cephalopoden
5.) Galaxy
6.) BW Göttinger
7.) Viva con Agua
8.) Simulanten
9.) Hamburger Originale
10.) El fuego de Sankt Pauli
11.) Skinheads
12.) Scheiss Funktionäre
13.) Darum
14.) heiß&cool
15.) Last Men Standing
16.) BW Pigeons
17.) Hau-Rein-Den-Ding
18.) Nikotiner Mönche
19.) Cosa Nostra
20.) Club der toten Gegengerade
21.) Gleiche Höhe 08
22.) Halli Galli
23.) Südzecken
24.) Jacke wie Hose
25.) G.A.S.
26.) ETKB-Sektion 10plusX
27.) Bright Side
28.) Pendler Lüneburg
29.) Queerpass
30.) Jolly Joggers
31.) Diana’s Darlings
32.) Ostblock

 

Spaßgruppe

1.) Ragazzi U 18
2.) Magische Otter
3.) TJ Graceland
4.) Likedeeler
5.) Traktor Trittau
6.) G.C.S.P.
7.) Pfälzer Unabhängige Fußballfans
8.) FC Muckefuck
9.) Zaunkönige
10.) Unicorns
11.) Wer hat die Fahne
12.) Freundeskreis 1910
13.) Astra Style
14.) FC Tortuga
15.) Minute 76
16.) Deaf-Fanclub

Einladung zum Holocaust-Gedenktag 2016

Auch wir möchten euch nochmal an den Holocaust-Gedenktag 2016 übermorgen, den 27.01., aufmerksam machen. Kein Vergeben, kein Vergessen!

Hier das Programm zum Holocaust-Gedenktag 2016 mit vier Veranstaltungen.
Die ersten drei Termine finden in den Fanräumen statt, Treffen am 27.1. ist aber zwecks Kranzniederlegung an der Gedenktafel auf dem Harald-Stender-Platz.
Der letzte Termin, 5.2., ist im Clubheim!
Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme!
Kein Vergeben – kein Vergessen!

Gedenktag 2016

Stellungnahme des FCSR zu den Geschehnissen rund um das Rostockspiel

Liebe Fanclubs,
wir mussten und wollten – anders als die einschlägigen Boulevardmedien – die Geschehnisse rund um das Rostock-Spiel am Sonntag – zuerst halbwegs ordnen, bevor wir uns dazu äußern!
Wir freuen uns zum einen, dass sich wirklich viele Fans unseres Vereins an den Protesten beteiligt haben. Über 1.500 Fans haben sich friedlich auf dem Südkurvenplatz gesammelt – im Stadion haben viele weitere Fans durch Transparente den Protest mitgetragen.
Wir sind immer noch der Meinung, dass Protest gegen die willkürliche Aussperrung von Fußballfans richtig und wichtig ist. Wir alle wollen Gästefans am Millerntor und auch wir alle wollen unserem magischen FC zu Auswärtsspielen begleiten.
Was wir nicht akzeptieren können und auch scharf verurteilen, sind die gesuchten Konfrontationen zwischen Fans und der Polizei in unmittelbarer Umgebung unserer Faninstitutionen und Kneipen sowie der Angriff auf die Kneipe des anderen Hamburger Vereins. Darunter leiden im Nachhinein sehr viel mehr Fans als nur diejenigen, die es zu verantworten haben.
An diesen Ausschreitungen waren nach unseren Beobachtungen auch uns unbekannte Gesichter beteiligt. Dass diese Leute sich nicht überlegen, welche Konsequenzen ihr Handeln für unsere Fanszene hat, können wir nur bedauern. Von St. Pauli-Fans, die sich an so etwas beteiligt haben sollten, erwarten wir dieses Nachdenken über Sinn und Unsinn sowie Konsequenzen aber immer und überall. Ihr tragt eine Verantwortung. Ihr seid nicht allein! Begreift es!
Das Jolly Roger und der Fanladen sind keine Ausgangspunkte und Rückzugsräume für Rechtsverstöße! Wir lassen nicht zu, dass die Arbeit des Fanprojekts, eine von Fans getragenen Kneipe sowie unbeteiligte Personen durch derartiges Verhalten gefährdet werden!
Und beim Thema Gefährdung angelangt, müssen wir der Hamburger Polizei mitteilen, dass wir über ihr Auftreten rund um das Jolly Roger entsetzt sind und sie nochmals auffordern, den Begriff \“Verhältnismäßigkeit\“ wieder in ihre polizeiliche Taktik aufzunehmen.
Wir als FCSR möchten mit allen Faninstitutionen in einen Dialog einsteigen, wie wir den Geschehnissen vom Sonntag Rechnung tragen können und welche Möglichkeiten uns für die Zukunft bleiben.
Gleichwohl ist uns auch klar, dass das kein spezifisches Problem unseres Vereins ist, sondern vielmehr die logische Folge einer Sicherheitsspirale, die so massiv immer weiter gedreht wird, dass diese Geschehnisse sich geradezu ereignen mussten. Umso deutlicher wird, dass es nun die Aufgabe aller Kräfte unsere Fanszene ist, die Geschehnisse aufzuarbeiten und wirksame Strategien zu entwickeln, Fußballspiele in einem friedlicherem Kontext stattfinden zu lassen.
Wir möchten in aller Deutlichkeit klarstellen, dass uns stumpfe Fingerzeige auf einzelne Gruppen zuwider sind und wir diese für nicht zielführend halten!
Wir möchten auch auf die Stellungnahme des Fanladen verweisen, die wir in vollem Umfang mittragen.
Hamburg, 26.04.2012 FCSR der offiziellen Fanclubs des FC St. Pauli von 1910
Liebe Fanclubs,
wir mussten und wollten – anders als die einschlägigen Boulevardmedien – die Geschehnisse rund um das Rostock-Spiel am Sonntag – zuerst halbwegs ordnen, bevor wir uns dazu äußern!
Wir freuen uns zum einen, dass sich wirklich viele Fans unseres Vereins an den Protesten beteiligt haben. Über 1.500 Fans haben sich friedlich auf dem Südkurvenplatz gesammelt – im Stadion haben viele weitere Fans durch Transparente den Protest mitgetragen.
Wir sind immer noch der Meinung, dass Protest gegen die willkürliche Aussperrung von Fußballfans richtig und wichtig ist. Wir alle wollen Gästefans am Millerntor und auch wir alle wollen unserem magischen FC zu Auswärtsspielen begleiten.
Was wir nicht akzeptieren können und auch scharf verurteilen, sind die gesuchten Konfrontationen zwischen Fans und der Polizei in unmittelbarer Umgebung unserer Faninstitutionen und Kneipen sowie der Angriff auf die Kneipe des anderen Hamburger Vereins. Darunter leiden im Nachhinein sehr viel mehr Fans als nur diejenigen, die es zu verantworten haben.
An diesen Ausschreitungen waren nach unseren Beobachtungen auch uns unbekannte Gesichter beteiligt. Dass diese Leute sich nicht überlegen, welche Konsequenzen ihr Handeln für unsere Fanszene hat, können wir nur bedauern. Von St. Pauli-Fans, die sich an so etwas beteiligt haben sollten, erwarten wir dieses Nachdenken über Sinn und Unsinn sowie Konsequenzen aber immer und überall. Ihr tragt eine Verantwortung. Ihr seid nicht allein! Begreift es!
Das Jolly Roger und der Fanladen sind keine Ausgangspunkte und Rückzugsräume für Rechtsverstöße! Wir lassen nicht zu, dass die Arbeit des Fanprojekts, eine von Fans getragenen Kneipe sowie unbeteiligte Personen durch derartiges Verhalten gefährdet werden!
Und beim Thema Gefährdung angelangt, müssen wir der Hamburger Polizei mitteilen, dass wir über ihr Auftreten rund um das Jolly Roger entsetzt sind und sie nochmals auffordern, den Begriff \“Verhältnismäßigkeit\“ wieder in ihre polizeiliche Taktik aufzunehmen.
Wir als FCSR möchten mit allen Faninstitutionen in einen Dialog einsteigen, wie wir den Geschehnissen vom Sonntag Rechnung tragen können und welche Möglichkeiten uns für die Zukunft bleiben.
Gleichwohl ist uns auch klar, dass das kein spezifisches Problem unseres Vereins ist, sondern vielmehr die logische Folge einer Sicherheitsspirale, die so massiv immer weiter gedreht wird, dass diese Geschehnisse sich geradezu ereignen mussten. Umso deutlicher wird, dass es nun die Aufgabe aller Kräfte unsere Fanszene ist, die Geschehnisse aufzuarbeiten und wirksame Strategien zu entwickeln, Fußballspiele in einem friedlicherem Kontext stattfinden zu lassen.
Wir möchten in aller Deutlichkeit klarstellen, dass uns stumpfe Fingerzeige auf einzelne Gruppen zuwider sind und wir diese für nicht zielführend halten!
Wir möchten auch auf die Stellungnahme des Fanladen verweisen, die wir in vollem Umfang mittragen.
Hamburg, 26.04.2012 FCSR der offiziellen Fanclubs des FC St. Pauli von 1910

Schweinske Cup / Aufruf vom Fanladen / Mitmachen!

Am 14. Januar 2012 haben die versammelten St. Pauli Fans im Rahmen der Diskussionsveranstaltung vom Fanladen St. Pauli im Centro Sociale nach den Vorfällen beim diesjährigen Schweinske-Cup beschlossen, eine unabhängige Untersuchungskommision einzuberufen. Mit Herrn Prof Dr. Feltes von der Ruhr-Universität Bochum konnte ein Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der DFL dazu gewonnen werden, diese federführend zu leiten.

Wir bitten daher alle Fans, ihre Beobachtungen und Gedächtnisprotokolle zu den Vorfällen beim Schweinske Cup 2012 an das Fanprojekt des FC St. Pauli, den Fanladen St. Pauli zu schicken. Per Mail an info(at)stpauli-fanladen.de oder per Post in die Brigittenstraße 3, 20359 Hamburg. Die Daten werden vertraulich behandelt, alle eingehenden Berichte und Protokolle an die Untersuchungskommision weiter geleitet und abschliessend gelöscht und/oder vernichtet. Auf Wunsch werden die Protokolle auch nur anonymisiert weitergegeben!

Kein Millerntorcup am 14.01.2012!!!

Liebe Fans, Fanvertreter, Fanclubs,
angesichts der Vorfälle am letzten Freitag rund um das Hamburger Hallenturnier in der Alsterdorfer Sporthalle sehen wir uns in Rücksprache mit dem Fanclubsprecherrat nicht im Stande, zur Tagesordnung überzugehen und am selben Ort nach nur einer Woche den Millerntorcup – das größte Hallenturnier der Fanclubs des FC St. Pauli – stattfinden zu lassen.

Alternativ wird es eine Gesprächsrunde zur Aufarbeitung der Geschehnisse geben. Hierzu laden wir alle Beteiligten, Zeugen, Interessierte herzlich ein,

am 14.01.2012 um 15 Uhr ins Centro Sociale, Sternstraße 2

zu kommen und mit uns noch mal die Dinge Revue passieren zu lassen und ggf. eine Perspektive für ein weiteres Vorgehen zu entwickeln. Die VertreterInnen der Presse sind hierbei explizit ausgeladen ˆ nicht nur halten wir den größten Teil der derzeitigen polemischen Berichterstattung für unerträglich, zudem wünschen wir uns einen möglichst offenen Austausch, bei dem mediale Präsenz nur kontraproduktiv sein kann.

Hierzu werden zunächst als Einleitung einige Erlebnisberichte vorgetragen (u.a. vom Übersteiger-Blog und Sven Brux) um dann ins offene Gespräch überzugehen. Schickt uns gerne vorab und/oder zusätzlich Eure eigenen Erlebnisberichte, auch um diese Vorfälle zu dokumentieren per Mail zu!

Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen und konstruktive Gespräche.

Euer Fanclubsprecherrat und Fanladen St. Pauli

P.S.: Wir versuchen, einen zeitnahen Nachholtermin für den Millerntorcup zu finden, sobald die kommenden Spiele durch die DFL terminiert sind.