U13-Spieler beim FC St. Pauli von der Abschiebung bedroht

Liebe Fanclubs,

heute wenden wir uns in einer – wie wir finden – dringenden Angelegenheit an Euch.

Samir – U13-Spieler beim FC Sankt Pauli ist von der Abschiebung innerhalb weniger Tage bedroht. Nicht nur wir finden, dass Abschiebungen grundsätzlich abzulehnen sind. Hier handelt es sich zusätzlich auch noch um einen Jugendlichen.

Hier findet Ihr weitere Infos:

http://www.facebook.com/pages/St-Pauli-fur-Samir-Abschiebung-verhindern/177490978962303

http://www.spiegel.de/deinspiegel/0,1518,740376,00.html

http://stpauli.nu/?p=1956

Wir finden, dass diese Abschiebung verhindert werden muss. Wie wir erfahren haben, ist der FC Sankt Pauli auch schon aktiv und im Kontakt mit der Familie, wir bitten Euch trotzdem Eure Meinung der Zentralen Ausländerbehörde mitzuteilen.

Kontaktdaten:

Zentrale Ausländerbehörde

Herr Dr. Bushart

Herr Bruhns

Tel: 040 42839-2290 + 2291

Fax: 040 42839-2966

bfi.asyl-service@eza.hamburg.de

Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Euer

Fanclubsprecherrat und Fanladen

Offener Brief des Fanausschusses

An alle Fans und Mitglieder des FC St. Pauli
Am 18. Januar fand das turnusmäßige Treffen zwischen dem Ständigen Fanausschuss und dem Präsidium des FC St. Pauli statt.
Gemäß der von uns vorgelegten Agenda wurden verschiedene Themen besprochen, wobei das Thema der Vermarktung erwartungsgemäß den größten Raum einnahm.

Das Präsidium bezog zu den verschiedenen Forderungen der Sozialromantiker-Initiative Stellung. Die Aussage des Präsidiums in der gestrigen Pressekonferenz, alle Vorwürfe seien geklärt und entkräftet, ist aus unserer Sicht nicht zutreffend.
In manchen Punkten blieben wir verschiedener Meinung, andere gilt es weiter zu diskutieren oder zu beobachten. Im Übrigen war kein Vertreter der Sozialromantiker anwesend und schon deswegen steht es uns nicht zu, die Petition als geklärt und entkräftet zu bezeichnen. Seitens des Präsidiums wurde angekündigt, ab sofort eine Gruppe aus Vereinsverantwortlichen zu installieren, welche alle neuen Werbemaßnahmen bereits im Vorfeld kritisch überprüfen soll. Außerdem wurde durch das Präsidium die dringend notwendige Verbesserung der Kommunikation zwischen den zweimonatlichen Treffen zugesagt.

Die intensive Diskussion hat uns verdeutlicht, dass der aktuelle Konflikt zwischen Vereinsführung und Fans sich nicht an einzelnen Sachfragen festmachen lässt, sondern sich auf einer anderen Ebene bewegt: Für Teile der Vereinsführung ist der FC St. Pauli ein Wirtschaftsunternehmen, eine „Marke“ und ein Hobby.
Für viele Fans im Stadion ist der Verein jedoch weit mehr als dies: nämlich ein Stück ihres Lebens und ihres Lebensinhaltes und somit keine rationale, sondern eine Herzensangelegenheit. Insofern können die Festlegungen in den Leitlinien allenfalls als Entscheidungshilfen, jedoch nicht der formaljuristischen Auslegung dienen.
Wir sehen das Präsidium in der Pflicht, nicht nur nach wirtschaftlichen Aspekten zu entscheiden, sondern das emotionale Befinden der Fanszene in allen Entscheidungen zu berücksichtigen. Die Proteste beim Heimspiel gegen Freiburg waren für uns kein störender Nebenschauplatz, sondern ein eindrucksvolles Zeichen gelebter St. Pauli-Kultur. Ebenso sind nach unserem Verständnis politische Äußerungen im Stadion elementare und konstituierende Bestandteile des Vereins. Gleichzeitig verwahren wir uns gegen die aus verschiedenen Bereichen des Vereins zumindest unterschwellig erhobenen Vorwürfe, die Unterstützung der Mannschaft werde unter den aktuellen Streitigkeiten leiden – wir alle haben am Samstag das Gegenteil bewiesen und erwarten, dass diese und ähnliche Verknüpfungen des Protestes mit anderen Themen künftig unterbleiben.

Das nächste Treffen zwischen Vereinsführung und Ständigem Fanausschuss wird Ende März stattfinden. Wir halten die positiven Signale aus dem Präsidium für anerkennenswert und werden auf dem nächsten Treffen ein erstes Zwischenfazit bezüglich der Zusagen des Präsidiums ziehen. Selbstverständlich werden wir auch in der Zeit bis zu diesem Treffen Entscheidungen und insbesondere Maßnahmen der Vermarktung kritisch begleiten und, falls nötig, intern oder öffentlich Stellung beziehen.

Hamburg, 20.01.2011
Ständiger Fanausschuss
Kontakt über: Fanladen St. Pauli

FCSR-Stammtisch

Moin moin liebe Fanclubs,

da sich der von uns nach der Sommerpause ins Leben gerufenen Fanclubsprecherrat-Stammtisch nur mäßiger Beteiligung erfreute, haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir den Stammtisch für euch attraktiver gestalten können. Denn dass es immer etwas zu besprechen gibt, erleben wir ja gerade aktuell! Und einiges lässt sich eben auch gut mal face to face im reallife diskutieren. Zudem wünschen wir uns von euch auch Anregungen, was wir für euch in den Ständigen Fanausschuss tragen sollen.

Die wichtigsten Neuerungen:

– der Stammtisch findet nun immer am vierten Montag im Monat um 20 Uhr im Fanladen statt
– zu jedem Stammtisch bereiten wir eine „Tagesordnung“ vor
– der Stammtisch soll als eine Art „Runder Tisch“ zum Austausch der Fanclubs untereinander dienen
– eure Anregungen/Meinungen/Ideen/Kritik tragen wir als eure Vertreter in den Ständigen Fanausschuss weiter

Natürlich werden weiterhin die in Hamburg ansässigen Sprecherräte zum Stammtisch kommen und euch Rede und Antwort stehen. Selbstverständlich könnt ihr im Fanladen dann auch Getränke erwerben.

Der erste Stammtisch im neuen Jahr findet am 24.01.2011 um 20 Uhr im Fanladen statt.

Themen:
– Rückblick Freiburg Heimspiel: Eindrücke, Meinungen
– Vermarktung aktuell: was geht eurer Meinung nach, was geht nicht?
– Vorschau Derby: Fragen, Ideen

Wir freuen uns auf euch!

Euer Fanclubsprecherrat

Auslosung für das Freiluftturnier am Millerntor

Die von der U-18 unter notarieller Aufsicht durchgeführte Auslosung hat folgendes ergeben:

Spaßgruppe 1
Minute 76
Braun-weiße Maulwürfe
Basis St. Pauli
TJ Graceland

Spaßgruppe 2
Die Netten Kiezwichtel
ZaunLounge
Die Spinner
Simulanten

Gruppe A
Kommando Boys in brown
No tengo idea
G.A.S.
Braun-weiße Tulpen

Gruppe B
Cosa Nostra St. Pauli
Alte Schule
Die Pendler Lüneburg
Querpass

Gruppe C
Weiß-braune Kaffeetrinker
Youngtimer J.D.
Hamburger Originale
Viva la cerveza

Gruppe D
Ragazzi U-18
Chaoticker
1. Braun-weißer Autohof Südheide
Enfants Terribles

Gruppe E
Grasgrüne Grashüpfer
Breitseite
UPS
Millerntoristen

Gruppe F
Olsborg
Halli Galli
Modefans Knabeweg
Diana´s Darlings

Gruppe G

viva con agua
WKA Trullerbü
Arrogante Arschlöcher
Freibeuter 1910 DD-Neustadt

Gruppe H
Milchschnitten
Harry´s Vagabunden
Blödes Volk
Braun-weiße Apple

Alle weiteren Informationen wie Turnierbestimmungen, Spielpläne, etc. folgen…

Einladung zum Gedenktag

Wir laden euch ein, mit uns der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz zu gedenken. Auschwitz steht als Symbol für Verbrechen gegen die Menschheit, als Symbol für die rassistische Vernichtungspolitik des Nationalsozialismus und als Mahnmal für den Kampf gegen das Wiedererstarken von Rassismus, Faschismus, Antisemitismus und Antiziganismus.

Wir wollen auf unserer Gedenkveranstaltung ausdrücklich diejenigen einschließen, die seit 1945 von selbsternannten Nachfolgern des Nationalsozialismus in Deutschland oder anderswo auf der Welt ermordet wurden.

Erinnern für die Zukunft!Einladungskarte

-Gedenkveranstaltung-

Mittwoch, 27. Januar 2010

Beginn: 16.00 Uhr

Gedenktafel vor der Südtribüne des Stadions am Millerntor

Programm:

Justus Peltzer: Begrüssung

(Fanladen St. Pauli)

Traute Springer-Yakar: Der Stadtteil St. Pauli während der NS-Zeit

(Landessprecherin der VVN-Bund der Antifaschisten)

Gregor Backes: FC St. Pauli: Nationalsozialismus und Nachgeschichte

(Historiker)

Patrick Gensing: Opfer rechter und rassistischer Schläger in der Bundesrepublik

(Journalist)

Zwischen den Redebeiträgen trägt Sonja Fliegel Gedichte über Konzentrationslager und Widerstand vor. Im Anschluss laden wir zu Kaffee und Kuchen in das Clubheim des FC St. Pauli mit musikalischer Untermalung der Klezmer-Band „Mischpoke“ aus Hamburg.

Fanladen Sankt Pauli, Sprecherrat der offiziellen Fanclubs (FCSR), Abteilung Fördernde Mitglieder (AFM), Alte Schule Sankt Pauli, Antifa-Infopool, Arbeitsgemeinschaft interessierter Mitglieder (AGiM), Avanti – Projekt undogmatische Linke, Ballkult e.V., Fanräume e.V., NPD-Blog.info, Ultra‘ Sankt Pauli, Übersteiger Fanzine, VVN-Bund der Antifaschisten